Work-Life-Balance

Tages- oder Zweitagesseminar „Work-life-balance für mich.“

Zeit zum Nachdenken, Zeit für echte Gespräche und Zeit für Ruhe. Zeit, um die Akkus aufzuladen um dann wieder anzupacken zu können. Zeit, das eigene Leben zu führen. All das ist rar geworden.

Wir funktionieren nur noch, wickeln unser Leben nach Effizienzprinzipien ab. Die Folge: Wir entfremden uns von uns selbst, verlieren das Gefühl für das, was wir wirklich brauchen. Das klingt dann so: „Irgendwie habe ich mein Bauchgefühl verloren …“ oder „ich komme mir vor wie im falschen Film …“ Schlimmstenfalls geht der Selbst-Verlust so weit, dass ein burnout einsetzt, und der Körper die Kontrolle übers Sein übernimmt.

Die Frage „wie schaffe ich es, Arbeit und Leben in Einklang zu bringen?“ stellt sich, früher oder später.

Wenn Sie Antworten darauf finden wollen, lade ich Sie dazu ein, mit mir in entspannter Atmosphäre auf die Suche zu gehen. Als Buchautorin und Beraterin zum Thema „Runterschalten“ und „Downshifting“ stelle ich Ihnen meine Expertise zur Verfügung.

Tagesseminar oder Zweitagesseminar* im Odenwald bei erstklassiger Küche

* Das Zweitagesseminar bietet mit einer Übernachtung in einem idyllischen Landgasthof mehr Distanz vom Stress, mehr Zeit für individuelle Fragen und für das Vertiefen von Kontakten.

Inhalte

  • Wer bin ich und was brauche ich? Mein Wohlfühl-Inventar
  • Was brauche ich nicht? Rollen, Ballast und anderes zum Loswerden
  • Sofort-Hilfe: Was kann ich tun, um Entlastung in der jetzigen Situation zu bekommen?
  • Ich gehe zu neuen Zielen – ein Nachdenk- Spaziergang
  • Resümmee: Wir bleiben in Kontakt – Verbindliche oder bewegliche Ziele als Angebot

Zielgruppe

Leistungsträger, die nach neuen Perspektiven suchen, um ihre Gesundheit und Lebensfreude zu erhalten

Teilnehmer

Kleingruppen von vier bis acht Personen

Methoden

Systemisches Coaching. Es erwartet Sie kein Seminar von der Stange, sondern ein Gruppencoaching mit Zeit für Reflexionen und individuelle Anliegen. Ihre Offenheit für Fragen und Anregungen wird zum Erfolg entscheidend beitragen.

Termine

auf Anfrage

Investition Tagesseminar

450,00 € zzgl. MwSt. (535,50 €) pro Person inkl. Mittagessen. Ohne Übernachtungskosten.

Investition Zweitagesseminar

690,00 € zzgl. MwSt. (821,10 €) pro Person incl. 2 Mittagessen, Abendvesper und 1 Frühstück. Ohne Übernachtungskosten.

Seminarleiterin

Dr. Wiebke Sponagel, Perspective Coaching Frankfurt

Workshops/Seminare

Was macht Seminare erfolgreich?

Natürlich, daß die Teilnehmer davon profitieren. Durch Aha-Momente zum Mitnehmen. Indem sie Neues lernen und ins eigene Repertoire einbauen. Indem sie die eigene Beweglichkeit in unterschiedlichsten Situationen vergrößern.

Wie geht das?

Wenn man sich wohlfühlt und wenn die Lernziele erreichbar sind. Wenn der Seminarleiter echt rüberkommt und Humor hat. Wenn Lernziele nach einer vereinbarten Zeit wieder abgerufen werden können. Wie bei meinen Seminaren – das bestätigen mir die Rückmeldungen meiner Teilnehmer.

Zu folgenden Themen biete ich Ihrem Unternehmen auf Ihren Bedarf zugeschnittene Inhouse-Seminare an:

  • Professionelle Kommunikation im Unternehmen mit Coaching-Faktor
  • Keine Angst vor Konflikten
  • Weniger Stress, mehr work-life-balance
  • Mein Chef, mein Coach: Führen mit Coaching-Elementen

Spazier-Coaching – nachgefragt.

 

Wie läuft es eigentlich, Ihr Spazier-Coaching, fragte mich neulich eine Klientin.

Gut läuft’s, antwortete ich, im wahrsten Sinne des Wortes.

Offenbar habe ich mit meinem neuen Angebot „Spazier-Coaching“ den Nerv der Zeit getroffen – es ist gut nachgefragt.  Aber nicht nur die Nachfrage, auch die Resultate zeigen, dass das Entwickeln von Lösungen im Gehen eine gute Alternative ist, bei der man zu überraschenden Ergebnissen kommen kann. Einer meiner Spazier-Klienten zog folgendes Fazit: „Kaum zu glauben, auf was man alles kommt, beim Gehen. Man ist ja sonst manchmal richtig in einer Denk-Blockade…“

Vieles ist anders als sonst. Schon allein das Nebeneinanderher-Schreiten verändert den Blickwinkel auf die Dinge. Man ist wirklich und tatsächlich gemeinsam unterwegs, erlebt sich auch eher als Teil des Ganzen. Auch Ablenkungen – Geräusche, der Hund, der angeblich „nur spielen“ will – gehören dazu, solange man den Weg zurück zum Thema findet. Und ganz nebenbei tut man etwas für seine Gesundheit – denn der Mensch ist zum Gehen gemacht, nicht zum Sitzen.

Lesen Sie dazu auch in  der neuen managerSeminare unter dem Titel „Reflexion im Schritttempo“ http://www.managerseminare.de/ePaperTeaser

Neu: Spazier-Coaching – das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden

Eine Klientin brachte mich auf die Idee: „Eigentlich schade,“ sagte sie, „bei dem schönen Wetter drinnen zu sein. Ich sitze schon den ganzen Tag auf dem Hintern….“

Seitdem spazieren wir zusammen. Der Spaziergang als Möglichkeit, das Angenehme (Bewegung, Aufatmen im Grünen, Erholung vom Stress) mit dem Nützlichen  (gedankliche Bewegung, Perspektivwechsel, Reflektion, Ideenfindung)  zu verbinden, ist ja nicht gerade neu: Schon die alten Philosophen ambulierten gern für sich hin. Für mich als Coach ist es trotzdem spannend: Unbequem, sich nicht gleich Notizen machen zu können, ungewohnt, der „Schulterschluss“ mit Menschen, die sonst mein „Gegenüber“ sind. Gehen wir miteinander oder gibt eine/r das Tempo vor?  Wohin gehen unsere Gedanken beim Gehen?

 Meine Klientin ist jedenfalls begeistert. „Das Spaziercoaching ist super,“ sagt sie. „Das sollten Sie unbedingt weiter an den Mann bzw. an die Frau bringen…“

Meine neue Homepage: Runterschalten-das-Buch.de

Liebe Klienten und Freunde von Perspective Coaching,

meine webdesignerin Ulrike Stehling hat mal wieder gezaubert und einen, wie ich finde,  überaus ansprechenden Internetauftritt für mein Buch fabriziert: http://www.runterschalten-das-buch.de – finden Sie nicht auch?

Wenn Sie mal vorbeischauen, werden Sie sehen, dass einiges noch im Werden ist, denn das Buch kommt erst im Februar in die Buchhandlungen. Aber work-in-process zu sehen kann ja auch spannend sein. Ich habe vor, regelmässig Neuigkeiten übers Runterschalten dort reinzustellen – ein Posting über eine familienfreundliche Firma ist schon da! Vor allem bietet die Seite viele Möglichkeiten für Sie, liebe Leser, beizutragen und mir zu sagen, was Sie von dem Buch halten.

Ich bin gespannt und freue mich auf Ihre Kommentare!

Downshifting erst recht in der Krise, meint die Haufe-Akademie

Die gefühlte Krise ist in Deutschland schlimmer als die gemessene, soviel ist klar. Aber jetzt gibt es zu einer Frage, die viele in diesem Zusammenhang bewegt, endlich auch Messbares: Die Frage lautet, „Darf man in der Krise überhaupt noch Downshiften oder an work-life-balance denken?“

Das alte Bild, dass man in Krisenzeiten „die Ärmel aufkrempeln“ müsse und  anzupacken habe, hält sich hartnäckig in den Hinterköpfen. Das kann es ja auch gern –  denn Downshiften heisst nicht Aussteigen.

Gemeinsam mit der Uni Detmold hat die Haufe Akademie 92 Führungskräfte zum Thema work-life-balance in Krisenzeiten befragt. Einige der Ergebnisse können Sie hier nachlesen.

Aber um es kurz zu machen, das Fazit lautet „jetzt erst recht“. Und darüber bin ich froh. Denn gerade, wenn  Angst den Menschen in den Knopflöchern steckt, tendieren sie dazu, ohne Nachzudenken zu  „funktionieren“  und sich selbst zu vernachlässigen. Die Folge davon ist auch messbar: Burnout und Herzkrankheiten, wie eine Langzeitstudie mit Namen „Whitehall II“ bestätigt. Also: Achten Sie auf sich, seien Sie sich selbst ein guter Coach!