Schlechte Chefs, miese Führung?

Auf ein Neues: Laut Gallup haben wir in Deutschland ziemlich miese Führungskräfte. Das jedenfalls soll die aktuelle von dem Beratungsunternehmen erstellte Studie nach einer Umfrage mit über 1400 deutschen Arbeitnehmern belegen.Will man den Ergebnissen glauben, klafft eine geradezu groteske Lücke zwischen der Selbstwahrnehmung der Führungskräfte und der Fremdwahrnehmung ihrer Mitarbeiter. Während die Untergebenen ihren Chefs überwiegend schlechte Noten geben, sind die Führungskräfte selbst höchst zufrieden mit ihrer Leistung.

Es überrascht kaum, dass diese Studie nun wieder reichlich Wirbel im Medienwald verursacht.  Auch nicht, dass Gallup vielerlei „Beratungs-dienstleistungen“ in Bezug auf Führungskompetenzen anbietet, sie sich also mit ihrer „Mängelliste“ selbst einen Markt erschließen.

Und noch ein Verdacht kommt auf, wenn man sich die oben genannte Diskrepanz anschaut. Nämlich dass dabei der allgemeine Trend, Verantwortung abzuwälzen, eine Rolle spielt. Verkehrsrowdies? Ich doch nicht – das sind die anderen! Fehlverhalten am Job? Nö – bei so einem/r Vorgesetzten geht es gar nicht anders!

Aber klar: Das Leugnen und Loswerden von Verantwortung ist auch in Chefetagen (Dieselskandal) zur reflexartigen Übung geworden. Die Frage ist nur, ob es gut ist, weil es alle tun. Vielleicht wäre etwas Selbstkritik hier und da förderlicher…