Mehr Auswahl, bessere Jobs – wie die Jobsuche besser läuft

 

Im neuen Jahr soll alles anders werden: Die Arbeit soll mehr Spaß machen, besser bezahlt sein, näher am Wohnort und besser mit der Familie vereinbar sein… mit einem Wort: Ein neuer Job muss her. Den aber zu finden, kann  zeit-, und kraftraubend werden und sich zu einem „Projekt in eigener Sache“ auswachsen. Sie sollten dieses Projekt also mit einem guten Plan anpacken und auf die folgenden Dinge achten:

  1. Erstellen Sie sich ein  Profil Ihres Wunsch-Jobs. Schreiben Sie auf, welche Rahmenbedingungen für Sie wichtig sind, worauf es Ihnen beruflich ankommt. Wollen Sie eine Führungsposition? Brauchen Sie ein Büro für sich allein oder arbeiten Sie gern mit anderen zusammen? Und so weiter und so fort. Es ist wichtig, dass Sie klar an die Suche rangehen und wissen, „das kann passen“, „das  nicht“ und „darüber kann man verhandeln“.  Erstellen Sie auf diesen Kategorien basierend einen Fragenkatalog für kommende Einstellungsgespräche. Nur so können Sie in etwa herausfinden, ob Sie in diesem Unternehmen richtig sind.
  2. Wenn Sie das Profil Ihres Wunsch-Jobs haben, gehen Sie an Ihr eigenes Profil. Damit ist nicht Ihr CV gemeint – das kommt noch. Erarbeiten Sie für sich, was das Besondere, das Unverwechselbare ist, das Ihr künftiger Arbeitgeber mit Ihnen bekommt. Inwiefern kann er sich glücklich preisen, wenn er Sie einstellt?
  3. Fangen Sie rechtzeitig an, den Arbeitsmarkt zu beobachten. Melden Sie sich bei unterschiedlichen Portalen an, dann bekommen Sie regelmäßig Angebote. Unterschätzen Sie aber auch nicht die Mundpropaganda: Nutzen Sie Ihre Kontakte bei Freunden und Bekannten – Vitamin B ist eine gute Suchstrategie. Aktualisieren Sie Ihr Profil bei Netzwerken wie XING, LINKED-IN, etc. Hier suchen headhunter, die sollen Sie finden können. Überprüfen Sie ggfs. Ihren Auftritt in den sozialen Netzwerken mit dem Leitsatz „hier darf nichts sichtbar sein, was nicht auch in der Zeitung stehen könnte.“
  4. Aktualisieren Sie Ihre Bewerbungsunterlagen. Achten Sie beim Anschreiben auf eine persönliche Ansprache und schneiden Sie jeden CV auf den jeweiligen Adressaten zu.
  5. Wenn Sie eingeladen werden, denken Sie daran: Sie haben die Wahl! Seien Sie aktiv in der Gesprächsgestaltung,  bereiten Sie sich gut vor, mit Fragen (s. Punkt 1), die Ihnen wichtig sind.

Falls Sie einen headhunter hinzu ziehen wollen, achten Sie darauf, wie man Ihnen begegnet. Die Branche stellt sich  bisweilen ziemlich raubeinig dar, hier ein Beispiel. Von solchen Tönen sollten Sie sich nicht beeindrucken lassen – es geht um Ihr Leben und wenn ein headhunter Ihr Fragen und Nachhaken als lästig empfindet, ist er wohl kaum der Richtige.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.