Jobwechsel: Nachhaltigkeit gesucht!

Mein Klient ist um die Dreißig, hat einen BWL-Hintergrund und erste Berufserfahrungen als Teamleiter. Er macht seinen Job gern, aber alt und grau werden will er da nicht. Es gibt so manches, was ihn stört an seinem jetzigen Arbeitgeber, insbesondere, wie man mit Ressourcen umgeht. Jetzt, da die Situation am Arbeitsmarkt für Suchende günstig ist, will er sich neu orientieren. Das Unternehmen soll zu ihm passen: Nachhaltigkeit soll dort gelebt werden.


Aber wie findet man sowas? Nachhaltigkeit liegt seit einigen Jahren im Trend und ist ein Etikett, das man sich gern anheftet.  Es ist wie mit vielen gesellschaftlich diskutierten Themen: Möglicherweise passen die Ansprüche derer, die sich mit dem Thema auskennen, nicht ganz zu den Angeboten der Arbeitgeber. Da hilft nur eins: Netzwerken und sich informieren. Hier zwei Vorschläge:

Informationsplattform „Forum“ zum nachhaltigen Wirtschaften

Artikel in SPIEGEL online zur Suche von nachhaltigen Unternehmen

Für den Fall, dass Sie Ihre Kenntnisse in Richtung Nachhaltigkeit vertiefen möchten, bieten inzwischen viele Unis berufsbegleitende Studiengänge an. Die LEUPHANA Uni in Lüneburg war unter den ersten mit diesem „neuen“ Thema.  Aus eigener Erfahrung als workshop-Leiterin  dort kann ich sie empfehlen: Solide Inhalte, eine freundliche Arbeitsatmosphäre verbunden mit dem „Luxus“,  Management-Themen gemeinsam zu reflektieren, das ist ein besonderes und wertvolles Studienangebot.

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.