Hilfe, jetzt bin ich Boss!

Wer voran kommen will im Berufsleben, kommt auf Dauer an Personalführung nicht vorbei. Mein Klient hat es geschafft: Seit kurzem ist er Teamleiter. Er merkt, dass nun ein anderer Umgangston vorherrscht, dass man ihm mit anderen Erwartungen begegnet. In seinem Wunsch, die Aufgabe gut zu machen, konzentriert er sich sehr auf das Fachliche.  Reicht das?

Je weiter es nach oben geht, desto wichtiger wird es für die Führungskraft, sich neue Rudelmitglieder zu suchen, die seinen oder ihren Weg flankieren und unterstützen. Da „bei sich“ zu bleiben und sich nicht zu verbiegen, ist neben den vielen neuen Inhalten eine schwierige Aufgabe, mit der man nicht allein bleiben muss.

Was hilft?
• Aufmerksamkeit: Beobachten Sie, was um Sie vorgeht und hören Sie gut zu
• Selbststeuerung: Setzen Sie auch eigene Prioritäten und Ziele, nicht nur Team-, oder Abteilungsziele
• Unterstützer suchen:  In Netzwerken und bei Chefchefs
• Achtsamkeit: Die eigene Energiebilanz beachten
• Regelmäßige Selbstreflexionen und Feedbacks mit einem Vertrauten, einem Mentor oder Coach.